Leiterlager „G’spia di“ der Gruppe 17/47

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Nach dem vollen Erfolg im letzten Jahr, beschloss das Projektteam „Leiterlager“ bestehend aus Stefan und Andi, heuer wieder ein Leiterlager zu veranstalten. Diesmal unter dem Motto „G’spia di“.

Am Freitag den 1.April fuhren wir also alle nach Hinterbrühl in Niederösterreich. Als erster Programmpunkt stand, nach dem Essen, das vom letzten Jahr bekannte und superstolle Pubquiz vom Stafan auf der Tagesordnung. Diesmal wurden aber nicht nur bei kniffligen Fragen Punkte für die Endwertung gesammelt, sondern auch bei Spielen wire Darts oder Plöppeln.

Am nächsten Morgen gingen wir, nach einem ausgiebigen Frühstück in die Seegrotte Hinterbrühl um uns die Geschichte dieses ehemaligen Bergwerks näherbringen zu lassen. Besonders faszinierend war dabei die Fahrt mit dem Boot auf dem unterirdischen See. Damit war der Vormittag dann auch gut gefüllt und nach einem „superguten“ Mittagessen (Speiseplan und Kochmama war die Julia M.) standen frei wählbare Workshops am Plan. Man konnte ich zwischen Spleißen&Knoten, Bünde&Lagerbauten, Basteln und Feuermachen entscheiden. Und wer auf gar keinen dieser Punkte Lust hatte, dem war freigestellt auch einfach nur zu schlafen.

Nach dem Abendessen gab es dann das aus dem Workshop resultierende Lagerfeuer, an dem jeder eine Geschichte aus seinem nicht-Pfadfinder-Leben bekannt gab. Gefollgt von geselligem Beisammensein und einem spannenden Spieleabend.

Am Sonntag wurde das Programm abgerundet durch eine G’pia-di-Einheit und ein Wickingerschach.Mölki-Tunier.

Nach einem so gefüllten und interessanten Wochenende waren wir aber alle wieder froh, am Sonntag abend in unseren Betten zu Hause zu liegen und von dem nächsten, noch besseren Leiterlager zu träumen.

Hier noch ein paar Fotos…

 

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.